Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt direkt bei Wanderschaf. Grundsätzlich in schriftlicher Form (E-Mail, Post). Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

2. Pauschalpreis
Die Preise verstehen sich pro Person in CHF und enthalten die Leistungen gemäss Ausschreibung. In den Pauschalen nicht inbegriffen sind: An- und Rückreise, Bergbahnen, Taxi, Mietausrüstung, Getränke, Zwischenverpflegungen.

3. Zahlungsbedingungen
Für Tages- oder Halbtagesanlässe ist der Pauschalpreis direkt nach der Buchungsbestätigung, jedoch mindestens 5 Tage vor Tourenbeginn direkt auf das Konto von Wanderschaf zu überweisen.

Bei Mehrtagestouren ist der Pauschalpreis direkt nach der Buchungsbestätigung, jedoch mindestens 20 Tage vor Tourenbeginn zu bezahlen. Wanderschaf ist berechtigt, nach erfolgter Anmeldung eine Anzahlung zu verlangen.

4. Rücktrittsbedingungen
Annulliert ein Teilnehmer seine Buchung vorzeitig, werden folgende Kosten verrechnet:
Bei halb oder eintägigen Touren: bis 5 Tage vor Tourenbeginn Fr.50.—
Bei Mehrtagestouren: bis 14 Tage vor Tourenbeginn Fr. 100.—

Abmeldungen die später bei Wanderschaf eintreffen, können nicht zurück vergütet werden.

Wird eine Wanderung durch Wanderschaf auf Grund äusserer Bedingungen oder wegen ungenügender Teilnehmerzahl abgesagt, wird der bezahlte Betrag ohne Abzüge zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

5. Programmänderungen
Wanderungen oder andere Aktivitäten finden grundsätzlich bei jedem Wetter statt. Falls aus Sicherheitsgründen die Begehung einer Route nicht möglich sein sollte, ist Wanderschaf bestrebt, ein gleichwertiges Alternativangebot anzubieten. Mit Ihrer Buchung erklären Sie sich damit einverstanden. Eventuelle Mehr- oder Minderkosten werden Ihnen verrechnet respektive zurückerstattet. Beträgt der Preisunterschied mehr als 10%, haben Sie das Recht, bei voller Rückerstattung der bereits erfolgten Zahlungen vom Vertrag zurückzutreten. Es ist Wanderschaf im Weiteren vorbehalten, das Programm auch unterwegs abzuändern.

6. Sicherheit
Der Wanderleiter ist verantwortlich für die Sicherheit seiner Kunden. Daher behält er sich das Recht vor, einzelne Kunden von der Wanderung auszuschliessen, das Programm abzuändern oder die Wanderung vorzeitig abzubrechen. Dies gilt vor allem bei ungenügender Ausrüstung oder mangelnder körperlicher Verfassung einzelner oder mehrerer Kunden. In solchen Fällen kann keine Entschädigung verlangt werden.

7. Haftung
Wanderschaf bietet eine grösstmögliche Sicherheit. Ein Restrisiko bleibt aber immer bestehen. Mit der Buchung anerkennen Sie ausdrücklich diesen Sachverhalt und verzichten auf jegliche Ansprüche auf Schadenersatz oder anderweitiger Haftung.

8. Versicherung
Für den Versicherungsschutz sind Sie selbst verantwortlich. Eine umfassende Unfall- und Krankenversicherung ist Sache der Teilnehmer. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Annullationskosten-Versicherung und den Gönnerbeitrag bei der REGA einzuzahlen.



9. Anwendbares Recht, Gerichtsstand
Anwendbar ist das Schweizer Recht, Gerichtsort ist Langnau BE

Januar 2014, Wanderschaf Sabine Schäfer